Daniela Quintana Leiva

Hauptamtliche Ortsvorsteherin von Ergenzingen

seit 01.03.2020


Interview mit Ortsvorsteherin Daniela Quintana Leiva am 13.07.2020
Das Interview wurde in der ersten Ausgabe von BfE-Blättle für Ergenzingen im Juli 2020 veröffentlicht

 

Wie waren Ihre ersten 4 Wochen im Amt?
Frau Quintana Leiva (OV‘in) berichtet von einem turbulenten und aufregenden Start ihrer Amtszeit. Geschuldet ist dies der Erschließung Baugebiet Öchsner II und der Corona Krise.

 

Wie hat sich Ihr Einstieg durch Corona geprägt, welche Erfahrung konnten Sie in dieser Zeit mit den Bürgern gewinnen?
Frau Quintana Leiva berichtet hierzu von großen Herausforderungen. Die Verwaltung muss aufrechterhalten werden, zudem gilt es die ständig wechselnden Corona Verordnungen und Vorschriften im Ort umzusetzen. Hierzu sind ständige Kontrollen in Geschäften, Betrieben und auch an verschiedenen Plätzen im Ort erforderlich. Unterstützt wird die OV’in hierbei auch vom Ortschaftsrat. In diesem Zusammenhang bedankt sich Frau Quintana Leiva bei allen Beteiligten für die Unterstützung, laut ihrer Aussage gab es kaum Probleme bei der Umsetzung der Corona Maßnahmen.
Als positiven Aspekt der Corona Krise sieht Frau Quintana Leiva hierbei, dass sie dadurch recht schnell mit Bürgern, Einzelhändlern und Unternehmern in Kontakt treten konnte.

Wie kommen Sie in Kontakt mit den Bürgern?
Eine Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail war auch zu Beginn ihrer Tätigkeit jederzeit möglich. Die OV’in berichtet von der etwas schwierigen Anfangszeit, wobei von ihr lediglich die absolut notwendigen Vor-Ort-Termine wahrgenommen werden konnten. Eine Bürgersprechstunde bietet die OV’in momentan noch nicht an. Jeder Bürger, der etwas auf dem Herzen hat, kann sich direkt an sie wenden und um ein Gespräch oder einen Termin bitten. Frau Quintana Leiva bevorzugt die sofortige Kontaktaufnahme gegenüber einer Bürgersprechstunde.
Aktuell ist die OV‘in auch dabei, die örtlichen Vereine und Firmen nach und nach zu kontaktieren. Jubilare erhalten in der momentanen Situation ein Präsent und werden von Frau Quintana Leiva persönlich angerufen.
Die OV’in bedauert, dass sie aufgrund der aktuellen Situation momentan nicht bei einer öffentlichen Veranstaltung mit den Bürgern in Kontakt treten kann. Sie hofft, dies zu gegebener Zeit nachholen zu können.

Was sind momentan die Schwerpunkte Ihrer Arbeit im Ort?
Wie bereits erwähnt, sind die Einhaltung der Corona Verordnungen und die Überwachung des Baugebiets Öchsner II Schwerpunkte ihrer Arbeit. Die Zufahrtsregelung und Maßnahmen zur Reduzierung von Lärm- und Staubentwicklung sind tägliches Thema. Laut Aussage von Frau Quintana Leiva ist ihre Präsenz vor Ort sehr wichtig. Weiterhin sagt sie aus, dass sie überhaupt gerne vor Ort geht, um Probleme selbst in Augenschein zu nehmen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung?
Das Arbeitsklima auf dem Ergenzinger Rathaus mit ihren 4 Mitarbeiterinnen, 2 Hausmeistern, den Reinigungskräften der Schulen und den Mitarbeitern des Bauhofs beschreibt Frau Quintana Leiva als sehr gut. Das gleiche gilt für die Zusammenarbeit mit der Rottenburger Stadtverwaltung.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat und wie würden Sie das Arbeitsklima bezeichnen?

Auch hier spricht die OV’in von einer sehr guten und sachlichen Zusammenarbeit.
Zwar wird bis zur Entscheidungsfindung auch mal viel und offen diskutiert, doch beide Fraktionen im Ergenzinger Ortschaftsrat arbeiten stets daran, die Probleme im Ort gemeinsam zu lösen. Für ihren Start als Ortsvorsteherin war die gute Übergabe der Amtsgeschäfte durch Reinhold Baur sehr hilfreich.

Wo sehen Sie den größten Handlungsbedarf im Ort für die nächsten Jahre?

Frau Quintana Leiva möchte aktuelle und zukünftige Projekte aktiv weiter vorantreiben.
Als Schwerpunkte nennt sie die Jugend- sowie die Seniorenarbeit und die Integrationsarbeit. Zu diesen Themen gibt es im Ort zwar bereits Angebote, doch diese sind sicherlich ausbaufähig. Hierbei unterhielten wir uns über die auch in der Bevölkerung diskutierten Punkte Bürgertreff, Umgestaltung Marktplatz und Rathausgarten.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Wir haben von unserer OVin Frau Daniela Quintana Leiva bei unserem Besuch in den schön und hell renovierten Räumen des Rathauses einen ersten, sehr positiven Eindruck bekommen. Sie nahm sich trotz ihrem sicherlich vollen Terminkalender ausreichend Zeit zur Beantwortung unserer Fragen. Die Arbeitsbelastung in diesen schwierigen Zeiten ist sehr hoch, doch nach unserer Empfindung macht ihr die Arbeit großen Spaß.
Eines hat das Interview aus unserer Sicht ebenfalls aufgezeigt, eine/n hauptamtliche/n Ortsvorsteher/in hat Ergenzingen dringend benötigt.
Zum Schluss möchten wir uns bei Ortsvorsteherin Frau Daniela Quintana Leiva für das offene Gespräch recht herzlich bedanken. Wir wünschen ihr für die vielfältigen Aufgaben in unserem Ort eine glückliche Hand bei zukünftig hoffentlich etwas geringerer Arbeitsbelastung.


In der Ortschaftsratsitzung vom 17.07.2019 wurde dem BfE-Antrag zugestimmt:
Einsatz einer hauptamtliche Ortsvorsteherin/ eines hauptamtlichen Ortsvorstehers in Ergenzingen

Am 17.12.2019 beschliesst der Rottenburger Gemeinderat mit 27:32 Stimmen,

dass Frau Quintana Leiva hauptamtliche Ortsvorsteherin von Ergenzingen wird.

Den Empfehlungsbeschluss dazu gab der Ortschaftsrat am 12.12.2019.

Damit ist ein wichtiges Thema in unserem Wahlprogramm umgesetzt.

Pressestimmen:

Schwarzwälder Bote  18.12.2019 : Sie will Beruf und Hobby vereinen

 

Schwäbisches Tagblatt 18.12.2019:  Umzug nach Ergenzingen

 


Am 24. September 2019 bestätigte der Rottenburger Gemeinderat den Empfehlungsbeschluss des Ortschaftsrats für einen hauptamtlichen Ortsvorsteher fast einstimmig.
Die einzige Gegenstimme kam vom Ortsvorsteher Reinhold Baur:

Schwarzwälder Bote 26.09.2019: Ergenzingen bekommt einen hauptamtlichen Ortsvorsteher

 Die Stelle des/der Hauptamtlichen Ortsvorsteherin/Ortsvorstehers wurde im Staatsanzeiger, im Internet und in den Printmedien ausgeschrieben